Sie befinden sich hier:
  • Infos
  • Tipps: Waschen, Spülen, Reinigen

Tipp des Monats

Tipp des Monats November 2018

Waschmaschine richtig beladen

Wann ist eine Waschmaschine richtig beladen? Wie erkenne ich das?

Am sparsamsten in Bezug auf den Wasser- und Energiebedarf beim Waschen ist es, wenn das Fassungsvermögen von Waschmaschinen bei Koch-/Buntwäsche (z. B. Handtücher, Bettwäsche, Unterwäsche) voll ausgenutzt wird.

Für den Wascheffekt entscheidend ist, dass die befeuchtete Wäsche sich in der sich drehenden Trommel bewegen kann. Diese Bewegungsmöglichkeiten sind eher vom Volumen der Wäsche und vom Volumen der Waschtrommel abhängig. Das Trockengewicht der Wäsche spielt hierbei keine Rolle. So können in die Trommel einer Waschmaschine mit 5 kg Norm-Fassungsvermögen zwar diese 5 kg der genormten Wäsche, aber vielleicht nur 4 kg Frottee-Wäsche oder aber 7 kg eines schweren Gewebes eingeladen werden.

Für unempfindliche Wäsche aus Baumwolle oder Mischgewebe kann die Trommel daher mit leichtem Druck voll beladen werden.

Bei empfindlicher Wäsche (z. B. Synthetik, Seide, Wolle) und wenn Knitterbildung vermieden werden soll, ist die für diese Textilarten empfohlene und zumeist deutlich geringere Beladungsmenge zu beachten. Hier kann es sein, dass die Trommel nur zur Hälfte oder weniger beladen werden darf.

Bitte daher unbedingt die Pflegeetiketten der Textilien sowie entsprechenden Mengenangaben und Hinweise in der Bedienungsanleitung der Waschmaschine beachten.