Sie befinden sich hier:
  • Infos
  • Tipps: Waschen, Spülen, Reinigen

Tipp des Monats

Tipp des Monats Januar 2021

Hautbeschwerden von Waschmitteln oder Weichspülern?

 

Woran kann es liegen, wenn es nach der Verwendung von Waschmitteln oder Weichspülern zu Hautbeschwerden kommt?

Hierbei handelt es sich zumeist nicht um Allergien auf Waschmittel oder Weichspüler, sondern möglicherweise um Reizungen durch Waschmittelreste auf der Wäsche, die durch starke Überdosierung des Waschmittels und gleichzeitige Verwendung stark wassersparender Waschmaschinen bzw. Waschprogramme entstanden sein können.

Bei bestimmungsgemäßem Gebrauch, d. h. einer richtigen Dosierung von Waschmitteln, ist das Risiko eines irritativen Kontaktekzems und einer Kontaktallergie für Verbraucher extrem gering. Verschiedene Untersuchungen zeigten, dass für Fälle von Textilunverträglichkeiten andere Faktoren wie z. B. die Oberflächenbeschaffenheit des Gewebes, Farb- oder Ausrüstungsstoffe der Textilien, Metalle  (z. B. Knöpfe oder Reißverschlüsse) oder Imprägnierungen für die hautreizenden Effekte verantwortlich sein können.

Die Dosierung von Waschmitteln hängt von der Wasserhärte und dem Verschmutzungsgrad der Textilien ab und ist auf den Verpackungen der Waschmittel angegeben. Die Dosierung bezieht sich bei Voll- bzw. Universalwaschmitteln und Bunt- bzw. Colorwaschmitteln auf 4,5 Kilogramm trockene Textilien, bei Feinwaschmitteln auf 2,5 Kilogramm trockene Textilien.

Weitere Informationen gibt es in der Broschüre „Wäschepflege im Allergikerhaushalt“ (hier zum Download).